Da eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten Rohöl gehandelt werden, gibt es nicht nur einen Ölpreis, sondern für jede Sorte einen eigenen Preis. Der Schwefelgehalt und die Energiedichte des Rohöls bestimmen dessen Qualität und damit den Preis. Bis zu 30 verschiedene Sorten gibt es international, zu den wichtigsten zählen die Sorten Brent und WTI. Denn aus diesen leichten und schwefelarmen Rohölen lässt sich ein besonders großer Anteil an Benzin gewinnen. Preislich günstiger sind schwere Rohöle wie zum Beispiel die Sorte Maya aus Mexiko, da durch diese Zusammensetzung die Verarbeitungskosten höher ausfallen.
Mehr zum Ölpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

oelpreis-news »

15. Dezember 2017

Nach einigen Turbulenzen im Laufe dieser Handelswoche kehrt nun scheinbar Ruhe auf dem Ölmarkt ein. Waren die Ölpreise zunächst wegen der Schließung einer Nordsee-Pipeline nach oben geschossen, fielen sie nach den IEA-Meldungen zur US-Rohölproduktion wieder auf das Vor-Niveau zurück.

Forties-Pipeline-Ausfall ausgeglichen – stabile Ölpreise

Von fast 66 US-Dollar für das Fass Brent fiel der Ölpreis … weiterlesen

oelpreis-news »

1. Dezember 2017

Die Erwartungen waren groß, als sich die OPEC-Vertreter am 30. November in Wien trafen. Die Einigung kam wie erwartet zustande, allerdings hatte die Verlängerung der Förderdrosselung bis Ende 2018 nur eine begrenzte Wirkung auf den Ölpreis.

Steigende US-Produktion vs. OPEC-Förderdrosselung

Die Ölpreise schwankten in den letzten beiden Wochen kräftig: Bei der Sorte Brent war die … weiterlesen

oelpreis-news »

18. November 2017

Von den zwischenzeitlichen 64 US-Dollar für das Fass Brent und den mehr als 57 US-Dollar für das Barrel WTI hat sich der Ölpreis schon wieder entfernt, aktuell notieren die Sorten bei rund zwei US-Dollar je Fass weniger. Was kann die OPEC ausrichten?

Steigende Lagerbestände und Produktionsquoten drücken Ölpreis

Zunächst legten die Ölpreise zu, obwohl das … weiterlesen

oelpreis-news »

3. November 2017

Der Sprung über die Marke von 60 US-Dollar je Barrel Brent scheint ebenso wie das Reißen der Marke von 54 US-Dollar je Barrel WTI eine neue Etappe in der Ölpreisentwicklung auszumachen. Allerdings steht dieser Trend auf wackeligen Füßen.

Lagerdaten und Produktionsquoten – die Sicht der Marktteilnehmer

Die API-Prognosen trieben in dieser Handelswoche die Ölpreise nach … weiterlesen