Da eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten Rohöl gehandelt werden, gibt es nicht nur einen Ölpreis, sondern für jede Sorte einen eigenen Preis. Der Schwefelgehalt und die Energiedichte des Rohöls bestimmen dessen Qualität und damit den Preis. Bis zu 30 verschiedene Sorten gibt es international, zu den wichtigsten zählen die Sorten Brent und WTI. Denn aus diesen leichten und schwefelarmen Rohölen lässt sich ein besonders großer Anteil an Benzin gewinnen. Preislich günstiger sind schwere Rohöle wie zum Beispiel die Sorte Maya aus Mexiko, da durch diese Zusammensetzung die Verarbeitungskosten höher ausfallen.
Mehr zum Ölpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

oelpreis-news »

9. März 2020

Schon vor dem Gipfel der OPEC+ mussten die Ölpreise kräftige Korrekturen hinnehmen, seit Bekanntwerden des Scheiterns ging es noch schneller bergab: Die Ölpreise verlieren allein am Freitag mehr als 8% – wie geht es weiter?

Ein Auslöser des Preisrutsches: US-Rohölförderung mit neuem Rekord

Schon am Donnerstag gerieten die Ölpreise unter Druck, als die neuen Daten … weiterlesen

oelpreis-news »

21. Februar 2020

Seit dem Tiefpunkt vor knapp zwei Wochen konnten sich die Ölpreise langsam wieder auf bis zu 60 US-Dollar je Fass Brent und mehr als 54 US-Dollar für das Barrel WTI erholen. Doch seit gestern hat sich der Wind wieder gedreht – vorerst ist Schluss mit Erholung.

Hoffnung vs. Rekordförderung – Ölpreise können Niveau nicht halten… weiterlesen

oelpreis-news »

10. Februar 2020

Der Trend zeigt weiter nach unten, da konnten auch die leichten Gewinne in der letzten Handelswoche nicht darüber hinwegtäuschen. Sie hatten ohnehin keinen Bestand – und eine Änderung ist derzeit nicht in Sicht.

Fehlende Nachfrage: Nicht nur der Corona Virus drückt die Preise

Schon am Freitag gaben die Ölpreise wieder nach, zu Beginn der neuen … weiterlesen

oelpreis-news »

28. Januar 2020

Das war eine kräftige Korrektur: Der Ölpreis für Brent fiel innerhalb der letzten drei Wochen von 70 auf unter 58 US-Dollar für das Fass, WTI verbilligte sich von über 64 auf knapp 53 US-Dollar je Barrel. Ausschlaggebend sind Nachfragesorgen.

Angst vor Coronavirus drückt Ölpreise

Die Schlagzeilen zum Coronavirus überschlagen sich, offenbar breitet sich der Erreger … weiterlesen