Da eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten Rohöl gehandelt werden, gibt es nicht nur einen Ölpreis, sondern für jede Sorte einen eigenen Preis. Der Schwefelgehalt und die Energiedichte des Rohöls bestimmen dessen Qualität und damit den Preis. Bis zu 30 verschiedene Sorten gibt es international, zu den wichtigsten zählen die Sorten Brent und WTI. Denn aus diesen leichten und schwefelarmen Rohölen lässt sich ein besonders großer Anteil an Benzin gewinnen. Preislich günstiger sind schwere Rohöle wie zum Beispiel die Sorte Maya aus Mexiko, da durch diese Zusammensetzung die Verarbeitungskosten höher ausfallen.
Mehr zum Ölpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

oelpreis-news »

23. Februar 2018

Die Zeichen standen auf ein weiteres Absinken Ölpreise, nachdem die OPEC am Donnerstag einen Preisrückgang bei den eigenen Sorten gemeldet hatte – bis die US-Lagerdaten veröffentlicht wurden und eine Gegenbewegung einsetzte.

US-Ölmarkt gewinnt weiter an Bedeutung – OPEC immer unwichtiger?

Noch am Donnerstag verkündete das OPEC-Sekretariat in Wien einen Rückgang des Korbpreises um 32 Cent … weiterlesen

oelpreis-news »

9. Februar 2018

Nach einem kurzfristigen Höhenflug korrigieren die Ölpreise kräftig: WTI notiert aktuell bei knapp über 60 US-Dollar je Barrel, Brent fällt unter die Marke von 65 US-Dollar je Fass. Ein Grund ist in der US-Rekordförderung zu finden, die Turbulenzen auf den Aktienmärkten dürften ebenfalls ihren Beitrag zur Entwicklung leisten.

Sprudelnde Ölproduktion: USA verzeichnen Rekordergebnisse

Die Marke … weiterlesen

oelpreis-news »

26. Januar 2018

Der schwache US-Dollar treibt auch den Ölpreis in die Höhe, mit über 71 US-Dollar je Barrel ist die Sorte Brent so teuer wie seit 2014 nicht mehr. Allerdings zeichnet sich auch eine gegenläufige Entwicklung ab – es bleibt also spannend am Ölmarkt.

Steigende Ölpreise: Starke Wachstumsprognosen machen Öl teurer

Der IWF korrigierte seine Prognosen für … weiterlesen

oelpreis-news »

12. Januar 2018

Nachdem der Ölpreis für die Sorte Brent in den letzten Tagen die Marke von 70 US-Dollar für das Fass schon fest im Blick hatte, dreht sich die Entwicklung aktuell: Brent fällt auf knapp über 69 US-Dollar je Barrel, auch WTI büßt ein und kostet derzeit knapp über 63 US-Dollar für das Fass. Ob dies schon … weiterlesen