Da eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten Rohöl gehandelt werden, gibt es nicht nur einen Ölpreis, sondern für jede Sorte einen eigenen Preis. Der Schwefelgehalt und die Energiedichte des Rohöls bestimmen dessen Qualität und damit den Preis. Bis zu 30 verschiedene Sorten gibt es international, zu den wichtigsten zählen die Sorten Brent und WTI. Denn aus diesen leichten und schwefelarmen Rohölen lässt sich ein besonders großer Anteil an Benzin gewinnen. Preislich günstiger sind schwere Rohöle wie zum Beispiel die Sorte Maya aus Mexiko, da durch diese Zusammensetzung die Verarbeitungskosten höher ausfallen.
Mehr zum Ölpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

oelpreis-news »

2. Dezember 2016

Die Überraschung war perfekt, als die OPEC-Staaten sich in Wien auf die Drosselung der Förderquoten einigen konnten – der Ölpreis startete direkt durch. Bis auf welches Niveau und wie nachhaltig sich diese Entwicklung fortsetzen kann, bleibt allerdings abzuwarten.

Kräftiger Preisanstieg im Öl – OPEC als Impulsgeber

Die Welt hatte mit Spannung nach Wien geschaut, am … weiterlesen

oelpreis-news »

18. November 2016

Der Ölpreis bewegt sich weiter seitwärts: Für Brent sind die 46 US-Dollar je Barrel und für WTI 45 US-Dollar je Barrel immer noch die Größen, um die sie pendeln. Die Internationale Energieagentur (IEA) prognostiziert eine hohe Volatilität, es fragt sich nur, auf welchem Niveau.

Geopolitik und Nachfrage-Entwicklung mit Einfluss auf Ölpreis

Faith Birol, der Direktor … weiterlesen

oelpreis-news »

4. November 2016

Es ging kräftig bergab mit dem Ölpreis, die 50 US-Dollar für das Fass sind in weite Ferne gerückt. Gestiegene Lagerbestände und Rekord-Förderquoten lassen aktuell keine kurzfristige Änderung der Situation erwarten – Autofahrer und Heizölbezieher werden sich freuen.

Talfahrt im Ölpreis – Ende nicht absehbar

Mit wenig mehr als 46 US-Dollar notiert das Fass der Sorte … weiterlesen

oelpreis-news »

21. Oktober 2016

Sie dümpeln vor sich hin und können sich nicht für eine Richtung entscheiden: Die Ölpreise bewegen sich seitwärts, bis zur nächsten OPEC-Sitzung wird sich daran wohl nicht viel ändern. Was kommt auf Autofahrer und Heizöl-Bezieher also zu?

Uneinheitliche Marktsignale verstärken Seitwärtsbewegung

Auch wenn die Lagerbestände in den USA immer wieder das Zünglein an der Waage … weiterlesen