Da eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten Rohöl gehandelt werden, gibt es nicht nur einen Ölpreis, sondern für jede Sorte einen eigenen Preis. Der Schwefelgehalt und die Energiedichte des Rohöls bestimmen dessen Qualität und damit den Preis. Bis zu 30 verschiedene Sorten gibt es international, zu den wichtigsten zählen die Sorten Brent und WTI. Denn aus diesen leichten und schwefelarmen Rohölen lässt sich ein besonders großer Anteil an Benzin gewinnen. Preislich günstiger sind schwere Rohöle wie zum Beispiel die Sorte Maya aus Mexiko, da durch diese Zusammensetzung die Verarbeitungskosten höher ausfallen.
Mehr zum Ölpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

oelpreis-news »

6. September 2019

Das war eine turbulente Handelswoche für schwarzes Gold – und ein Ende ist noch nicht abgesehen. Aktuell stabilisieren sich die Ölpreise, allerdings hat sich das Umfeld nicht verändert.

Anfang der Handelswoche: Trübe Stimmung in den USA – Rohölpreise unter Druck

Schwache Daten zur US-Konjunktur und die anhaltenden Auseinandersetzungen im Handelskrieg waren nur zwei Faktoren, die … weiterlesen

oelpreis-news »

26. August 2019

Derzeit gibt es kaum Anzeichen für einen kräftigen Rohölpreisanstieg – weder das politische noch das wirtschaftliche Umfeld geben Anlass für Optimismus. Die Hoffnungen ruhen nun auf der EZB, aber was kann die richten?

Alle Aufwärtsbewegungen abgefangen: Öl bleibt billig

Die vergangene Handelswoche war schon schwierig für Öl, die neue wird wohl nicht viel besser verlaufen: … weiterlesen

oelpreis-news »

11. August 2019

In den letzten Tagen fielen die Ölpreise kräftig, konnten sich aber auf einem niedrigen Niveau wieder stabilisieren. Wie lange das der Fall sein wird, hängt wieder einmal von Donald Trump ab.

Internationale Energieagentur (IEA) warnt vor sinkender Öl-Nachfrage

Die IEA schraubte nicht nur die Nachfrageprognosen nach unten, sie warnte auch vor weiteren Senkungen: Die globale … weiterlesen

oelpreis-news »

30. Juli 2019

Die Ölpreise tun sich schwer, was die Autofahrer durchaus freuen wird: Die Korrektur von vor zwei Wochen konnte noch nicht wieder wettgemacht werden – Brent bleibt unter 64 US-Dollar für die Fass, WTI knapp unter 57 US-Dollar je Barrel.

Risiken und Chancen halten sich die Waage

Zum Ende der letzten Handelswoche konnten sich die Ölpreise … weiterlesen