Da eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten Rohöl gehandelt werden, gibt es nicht nur einen Ölpreis, sondern für jede Sorte einen eigenen Preis. Der Schwefelgehalt und die Energiedichte des Rohöls bestimmen dessen Qualität und damit den Preis. Bis zu 30 verschiedene Sorten gibt es international, zu den wichtigsten zählen die Sorten Brent und WTI. Denn aus diesen leichten und schwefelarmen Rohölen lässt sich ein besonders großer Anteil an Benzin gewinnen. Preislich günstiger sind schwere Rohöle wie zum Beispiel die Sorte Maya aus Mexiko, da durch diese Zusammensetzung die Verarbeitungskosten höher ausfallen.
Mehr zum Ölpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

oelpreis-news »

24. Februar 2017

In den letzten Stunden zogen die Ölpreise kräftig an, allerdings fehlen noch die eindeutigen Signale, die auf ein nachhaltig höheres Niveau schließen lassen. Mit 54 US-Dollar je Barrel für WTI und 56 US-Dollar je Barrel Brent stehen die Chancen jedoch gut.

Widersprüchliche Nachrichten – beim Ölpreis ist alles möglich

WTI testete die Marke von 55 … weiterlesen

oelpreis-news »

10. Februar 2017

Der Chef von ARAL kündigt einen Anstieg des Benzinpreises auf 1,60 Euro pro Liter an, die Deutsche Bank sieht einen weiterhin niedrigen Ölpreis von 57 US-Dollar je Barrel – die Prognosen gehen also weit auseinander. Fakt ist, dass der Ölpreis trotz aller Schwankungen seitwärts bewegt.

Ölpreis unentschieden – das Wechselspiel von Angebot und Nachfrage

Seit … weiterlesen

oelpreis-news »

28. Januar 2017

Es tut sich nicht viel im Ölpreis, was angesichts der Ende des letzten Jahres getroffenen OPEC-Absprachen zunächst verwunderlich erscheint – und Fragen aufwirft. Droht gar ein neuer Preisverfall?

Ölpreis weiter in Seitwärtsbewegung – Richtungsentscheidung wahrscheinlich

Es geht relativ konstant weiter: Während Brent sich in einem Kanal zwischen 53,5 und 56,4 US-Dollar je Barrel bewegt, lauten … weiterlesen

oelpreis-news »

13. Januar 2017

Seit Beginn des neuen Jahres zeigt sich der Ölpreis ausgesprochen volatil, ohne dass sich eine eindeutige Tendenz abzeichnen würde. Befeuert wird die Entwicklung durch einen relativ schwachen US-Dollar, der auf die realisierte Drosselung der OPEC-Förderquote trifft.

Öl: Korrektur und Erholung im Wechselspiel

Die Erholung zum Jahresende hielt nicht lange an, allein in den letzten Tagen … weiterlesen