Da eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten Rohöl gehandelt werden, gibt es nicht nur einen Ölpreis, sondern für jede Sorte einen eigenen Preis. Der Schwefelgehalt und die Energiedichte des Rohöls bestimmen dessen Qualität und damit den Preis. Bis zu 30 verschiedene Sorten gibt es international, zu den wichtigsten zählen die Sorten Brent und WTI. Denn aus diesen leichten und schwefelarmen Rohölen lässt sich ein besonders großer Anteil an Benzin gewinnen. Preislich günstiger sind schwere Rohöle wie zum Beispiel die Sorte Maya aus Mexiko, da durch diese Zusammensetzung die Verarbeitungskosten höher ausfallen.
Mehr zum Ölpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

oelpreis-news »

10. August 2020

Mit reichlich 44 US-Dollar für das Fass Brent und mehr als 41 US-Dollar je Barrel WTI ging die Handelswoche zu Ende. Damit konnten sich die Ölpreise auf einem etwas höheren Niveau stabilisieren. Doch: Wie lange noch?

US-Bestände und -Förderung deutlich gesunken

Nach einer deutlichen Erholung mussten die Ölpreise am Freitag eine leichte Korrektur hinnehmen, was … weiterlesen

oelpreis-news »

10. Juli 2020

Bei den Ölpreisen ging es in der letzten Zeit bevorzugt seitwärts, echte Impulse scheinen zu fehlen. Doch ein Blick hinter die Kulissen zeigt, dass wir es mit einem fragilen Gleichgewicht gegensätzlicher Tendenzen zu tun haben – Ausgang ungewiss.

Ölpreise: Ein Auf und Ab – und doch nur seitwärts

Nach einem leichten Anstieg der Ölpreise kamen … weiterlesen

oelpreis-news »

29. Juni 2020

Es ist ein Auf und Ab auf dem Ölmarkt – doch eine eindeutige Tendenz lässt sich (noch) nicht ausmachen: Die Lage ist und bleibt fragil, zu ungewiss sind die Folgen der Corona-Krise – und die Möglichkeit einer zweiten Welle ist nicht auszuschließen.

Ölpreise bleiben unentschieden – Spiegelbild der aktuellen Lage

Mit einem Ölpreis von 41 … weiterlesen

oelpreis-news »

16. Juni 2020

Die neue Handelswoche geht genauso unentschieden weiter, wie die letzte endete: Brent notiert bei knapp 40 US-Dollar für das Fass, WTI kämpft hält sich über 37 US-Dollar je Barrel. Die FED brachte etwas Ruhe in die Märkte, die jedoch alles andere als stabil sind.

Corona, Konjunktur und trübe Aussichten

Die Ölpreise korrigierten in der letzten … weiterlesen