Home » oelpreis-news

Heizöl: Diese Sorten gibt es auf dem Markt

15 April 2012

Heizöl ist eine der wichtigsten Energiequellen und wird durch die Fraktionierung aus dem Erdöl gewonnen. Zu den Verbrauchern zählen zu 60% die privaten Haushalte, 30% das Gewerbe und zu 8% die Industrie.

Heizölpreise

Die bundesweiten Preise für Heizöl orientieren sich an den Notierungen der Rohölbörse in Rotterdam. Dort wird Heizöl unter der Handelsbezeichnung Industrial Gasoil (IGO) in US-Dollar je 1.000 Kilogramm gehandelt. Hinzu kommen für den Endverbraucher noch Transport- und Lagerkosten sowie Steuern und Abgaben.

Heizölsorten

Heizöl unterscheidet sich durch die unterschiedlichen Anteile an Kohlenstoffverbindungen und Schwefelanteilen. Man unterteilt Heizöl in Deutschland deswegen nach DIN 51603 in:

  • Extra leicht (EL)
  • Extra leicht u. schwefelarm (EL)
  • Leich (L)
  • Mittel (M)
  • Schwer (S)
  • Extra Schwer (S)

Bei Privatkunden kommt inzwischen beinahe nur noch das schwefelarme EL-Heizöl zum Einsatz, da dieses von jeder gängigen Ölheizung problemlos verbrannt werden kann und durch den geringen Schwefelanteil auch umweltverträglicher ist.

Zudem gibt es auf dem Markt Premium Heizöl (auch Super Heizöl), das besondere Additive enthält welche die Eigenschaften weiter verbessern sollen.

Als umweltfreundliche Alternative zum fossilen Heizöl hat sich Heizöl mit einem gewissen Bioanteil entwickelt. Üblich ist derzeit Heizöl mit Anteil an Biomasse in Höhe von 5%. Diese Heizölsorte kann meist problemlos und ohne Investitionen mit der bestehenden Heizungsanlage verwendet werden.