Home » oelpreis-news

Ölpreis notiert zum Wochenende schwächer

22 Januar 2012

Die Rohölsorte WTI (Western Texas Intermediate) notierte zum Wochenschluss schwächer bei 98,32 USD pro Barrel. Während die US-Bestände von Rohöl aufgrund der geringeren Importe um 3,4 Millionen Barrel zurückgingen, wuchsen die Benzinvorräte wegen der geringen Nachfrage um 3,7 Millionen Barrel an.

Baltic-Dry-Index (BDI) fällt unter 1.000 Punkte

Der Baltic-Dry-Index gilt als bedeutender Indikator für die Schiffahrt und da 90 Prozent aller Waren mit dem Schiff transportiert werden, auch als Frühindikator für die Weltkonjunktur. Nachdem der Index 2008 von seinem Höchststand bei 11.700 Punkten auf unter 1.000 Punkte abgestürzt war, konnte er sich bis Mitte 2011 wieder auf über 4.000 Punkte erholen. Zuletzt fiel der Baltic-Dry-Index nun wieder unter die magische Marke von 1.000 Punkten. Experten erklären den Rückgang mit nachlassenden Eisenerzimporten in China und witterungsbedingt geschlossenen Häfen. Für die schwächere Nachfrage soll das chinesische Neujahrsfest am 23. Januar verantwortlich sein, da deshalb die Betriebe in China geschlossen bleiben.

OPEC schafft durch Erhöhung der Fördermenge ein Überangebot

Die OPEC geht für 2012 von einem Anstieg der Rohölnachfrage auf 88,87 Millionen Barrel pro Tag aus, derzeit liegt die Nachfrage noch bei 87,80 Millionen Barrel. Studien der Weltbank und anderer Organisationen gehen von einer sich abschwächenden Konjunktur aus. Da die OPEC die seit Ende 2008 bei 24,85 Millionen Barrel liegende Fördermenge auf 30 Millionen Barrel pro Tag erhöhen möchte, würde dies zu einem Überangebot führen.